Atelier im Hannenhaus

Gundhild Tillmanns

Atelier im Hannenhaus - Gundhild Tillmanns

Kontakt

Gundhild Tillmanns
Atelier im Hannenhaus
Hannenplatz 4
41352 Korschenbroich

+49 (0)171 415 66 38
gundhildtillmanns@gmail.com

Saharabilder und Farbenfreude vom Niederrhein

Gundhild Tillmanns bereist mit Leidenschaft die Wüsten und vor allem die Sahara. Ihre Landschaftseindrücke und -Inspirationen bringt sie daheim am Niederrhein dann auf die Leinwände. Dazu malt sie gerne mit Kalligraphietinte, die eine besondere Farbintensität hat. So entstehen auch abstrakte Gemälde mit Motiven aus der Wasser- und Pflanzenwelt. Diese Bilder aus der Welt der Fabelwesen erzählen Geschichten, sie wecken die Fantasie des Betrachters.

Aktuelles

Meine Bilder

Hinweis: ein Klick auf das Bild stellt es vergrößert mit Bezeichnung dar.

Warum ich reise und male

In den Farben der Wüste baden
Hat die Wüste Farben? Ist sie nicht überall langweilig sandgelb? Nur Hitze, Schlangen und Skorpione? – Das sind die gängigen Vorurteile. Doch nur zehn Prozent der Wüsten bestehen tatsächlich aus Sand, den größten Teil machen bizarre Fels- und Gesteinsformationen aus, eine zerklüftete, der ständigen Erosion ausgesetzte, sich ständig verändernde Welt.

Die Wüste und insbesondere die Sahara faszinieren mich, lassen mich nicht mehr los. Wenn irgend möglich, reise ich zweimal im Jahr in Wüstenländer, vornehmlich aber in die Sahara, weil sie so vielfältig ist. Im positiven Sinne wirken die Bilder und Eindrücke dieser Reisen lange Zeit  in mir nach. Die nie gleichen Wüstenlandschaften, an denen ich mich bei meinen Reisen nicht satt sehen kann, bieten mir die Inspirationen für meine Bilder. Es ist kein Abmalen oder Abbilden der Landschaften, sondern ein Nachspüren.
Zu den Wüstenmotiven sind neuerdings auch abstrakte Landschaftsbilder in Kalligraphie-Tinte hinzu gekommen. Mal mit, mal ohne Acrylfarbe, ergeben sich durch die Tinte besondere Farbeffekte und -nuancen. Auch bei diesem Bildern arbeite ich die Konturen mit Kreide nach. Im Gegensatz zu den Wüstenbildern erinnern die Werke in Kalligraphie-Tinte oft an Landschaften mit Wasser.

Wüste mit FelsenWüstenbild

Und es ist ein Baden in Farben für mich, wenn ich male. Denn auch die Wüsten haben ihre Farben, wenn sie auch auf den ersten Blick nicht so auffallen. Die Morgen- und Abendsonne, der rötliche Sand, die mineralischen Strukturen der Felsen sind unvergessliche Farben, ebenso wie ein tiefes, „sonniges Gefühl“, das von den Reisen zurückbleibt und auf die Leinwände gebracht wird.

Dabei ist Wüste und insbesondere die Sahara keineswegs immer warm oder gar heiß! Nachts kann es erheblich abkühlen, im Winter sogar auch schneien. Bei Regen laufen die trockenen Flussbette (Wadis) in Sekundenschnelle voll: Mehr Menschen ertrinken deshalb tatsächlich in der Wüste, als dass sie verdursten würden. Die Wüste mit allen Sinnen aufzunehmen, bedeutet für mich vor allem das Schlafen unter dem Sternenhimmel, das Atmen der absolut reinen und klaren Luft, das Leben im Rhythmus der Natur.

Meine Acrylbilder sind abstrakt, stilisiert. Sie sind eine freie Übertragung der Wüsten- bzw. Saharalandschaften. Deshalb lege ich keine Deutung fest, überlasse es dem Betrachter, was er in den Formen sieht, bei den Farben empfindet, wie er die Komposition individuell verstehen möchte.

Meine Farbpalette ist zunächst auf die Farben Indigo-Blau, Krapplack-Rot und Indischgelb konzentriert. Durch den gelenkten Verlauf der Farben entstehen Mischungen. Zudem experimentiere ich mittlerweile auch mit einer eher blau-grünen Farbpalette für Wüstenlandschaften. Denn, wie die Tuareg so treffend sagen: „Die Wüste ist das Meer ohne Wasser.“

Video aus dem Atelier im Hannenhaus

Vita

  • Geboren 1958 in Remscheid
  • Aufgewachsen in Wermelskirchen im Bergischen Land
  • Abitur am städtischen Gymnasium Wermelskirchen
  • Studium vergleichende Literaturwissenschaften an der Universität Wuppertal
  • Volontariat bei der Rheinischen Post
  • seit 1990 Anstellung als Redakteurin bei der RP/NGZ, heute Rentnerin und Teilzeit-Redakteurin
  • Kurse in der Malschule von Erdmute Schekat in Wermelskirchen
    • Seminare in der Akademie für musische Bildung in Remscheid
    • Mitgliedschaft im Kunstverein Wermelskirchen bis 2019, 2021 bis 2022 im Verein kunstpunktneuss, seit 2022 Mitglied im Verein Künstler in Korschenbroich KiKi>

    Ausstellungen

    <
    • Wermelskirchen

      – Galerie Markt 9 (mehrfach)
      – Stadtcafé
      – Bürgerbüro
      – Diakoniestation
      – Seniorenzentrum Carpe Diem
      – Bürgerhäuser (mehrfach)

    • Leichlingen

      – Einzelausstellung im Bürgerhaus

    • Korschenbroich

      – Hannenhaus zugunsten der Augenhilfe Afrika gemeinsam mit Rosemarie Bernauer
      – Schaufenster der Rochus-Apotheke 
      – Arbeitsplatz Kunst im Atelier im Hannenhaus

    • Neuss

      – Pop-up-Galerie von kunstpunktneuss an an der Sebastianusstraße (mehrfach)
      Einzelausstellung in der Sparda-Bank
      – Romaneum, Kunst.Neuss-Gruppenschau
      – Hanse-Galerie zum Hansefest 2022

      Düsseldorf

      – Ballhaus im Nordpark, – – Jahresausstellung 2021 von Kunst.Neuss
      Dauerhängung eines Sahara-Bildes bei der CDU-Fraktion im Landtag NRW

    Meine Reise-Impressionen aus der Sahara